Logo Kultusminister-Konferenz Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Tablet und ein Apfel liegen auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

Abiturienten sitzen auf der Wiese und lesen im Studien- und Berufswahl-Heft
Beratungsangebote und Entscheidungshilfen

Manches davon müssen Sie selbst herausfinden, etwa wenn es darum geht, Klarheit über Ihre eigenen Fähigkeiten, Interessen und beruflichen Vorstellungen zu gewinnen.

Bei anderen Fragen – z.B. wie Sie Ihre Vorstellungen realisieren – können Sie sich aber ganz gezielt die nötigen Informationen beschaffen: Es gibt viele größtenteils kostenlose Beratungs- und Informationsangebote sowie Eignungs- und Interessentests, die Sie in allen Phasen Ihres Entscheidungsprozesses unterstützen können.

Was möchte ich werden?

Wenn Sie dieses Buch in der Schule erhalten haben, dann wird es jetzt Zeit, erste Schritte in Sachen Zukunftsplanung einzuleiten. Sie haben noch keine klare Vorstellung von Ihrer beruflichen Zukunft? Dann sollten Sie baldmöglichst eines der rund 180 Berufsinformationszentren (BiZ) der Agenturen für Arbeit aufsuchen!

Berufsinformationszentrum (BiZ)

In zahlreichen Broschüren und Büchern finden Sie im BiZ Informationen zu allen Berufen und Ausbildungen bzw. Studiengängen. Hilfreich sind z.B. die abi>> Infomappen Studienberufe, die einen Überblick über die beruflichen Möglichkeiten nach einem Studium bieten. Dadurch bekommen Sie einen ersten Eindruck und sicher auch neue Anregungen.

Daneben stehen PCs mit Internetzugang zur Verfügung. Damit können Sie in den Portalen KURSNET oder BERUFENET (sowie auf anderen Internetseiten) recherchieren. An den Bewerbungs-PCs können Sie zudem professionelle Bewerbungsunterlagen erstellen. Bei Fragen hilft Ihnen das BiZ-Personal gerne weiter.

Im BiZ finden außerdem regelmäßig Informationsveranstaltungen statt. Das BiZ kann kostenlos und ohne Voranmeldung genutzt werden. Ein BiZ in Ihrer Nähe finden Sie in der Liste "Beratungsadressen".

Berufsberatung der Agenturen für Arbeit

Wie soll ich die ganzen Infos im Hinblick auf meine Vorstellungen einordnen und bewerten? Vieles klingt interessant – doch welche Berufe passen wirklich zu mir? Bei diesen und anderen Fragen kann persönliche Beratung eine große Hilfe sein.

Eine junge Frau und ein junger Mann lassen sich zu Ihren Studienmöglichkeiten beraten.

Für jede Frage gibt es die passende Beratungsstelle.

Foto: KonzeptQuartier

Neben der Beratung durch das Lehrpersonal an den Schulen finden Sie professionelle Unterstützung bei der Berufsberatung der Agenturen für Arbeit. Ihr Angebot reicht von Informationsveranstaltungen zu den Themen Berufswahl, Berufe und Berufsbereiche, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie Arbeitsmarkt bis hin zu Sprechstunden an Ihrer Schule.

In einer persönlichen Beratung können Sie die Voraussetzungen für eine überlegte Entscheidung besprechen, die Vor- und Nachteile der einzelnen Entscheidungsalternativen in Ruhe diskutieren und Zusammenhänge zwischen der Wahl der Ausbildung und den späteren beruflichen Beschäftigungschancen erörtern. Wenn Sie es wünschen, kann Ihnen zudem der Berufspsychologische Service bei ausbildungs- und berufsbezogenen Fragen beratend zur Seite stehen.

In zusätzlichen Vortragsveranstaltungen, Workshops und Seminaren der Berufsberatung können Sie sich intensiv mit Einzelaspekten der Studien- und Berufswahl auseinandersetzen und die eigenen Fragen mit Fachleuten diskutieren. Die Berater/-innen für akademische Berufe in den Agenturen für Arbeit arbeiten eng mit den Studienberatungsstellen der regionalen Hochschulen zusammen, organisieren Informationsveranstaltungen und vermitteln Kontakte zu Berufspraktiker(inne)n.

Aktuelle Veranstaltungshinweise der Agenturen für Arbeit finden Sie in der zentralen Veranstaltungsdatenbank der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de > Schnellzugriff > Veranstaltungsdatenbank. Hinweise finden Sie auch bei www.studienwahl.de unter "Kurse & Veranstaltungen".

Studienberatungsstellen der Hochschulen

An fast allen Hochschulen sind zentrale Studienberatungsstellen eingerichtet (Anschriften finden Sie über den FINDER), die über allgemeine Fragen zum Studium informieren. Hier können Sie sich u.a. über Studienangebot und Studienvoraussetzungen, Zulassungsbeschränkungen und Bewerbungsverfahren, Studienverlauf, mögliche Fächerkombinationen, Prüfungsbestimmungen, besondere Einschreibevoraussetzungen oder Besonderheiten der jeweiligen Hochschulen detailliert informieren und beraten lassen.

Eine studienfachbezogene Beratung führen i.d.R. die einzelnen Fachbereiche der Hochschulen durch. An vielen Hochschulen ist die Studienberatung auch per E-Mail oder Chat möglich. Einige Hochschulen sind zudem in den sozialen Netzwerken vertreten.

Kommerzielle Berufsberatung

Neben der kostenlosen und hoch qualifizierten Beratung durch die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit oder die Studienberatungsstellen an den Hochschulen bieten auch private Unternehmen Serviceleistungen für die Berufsorientierung und Karriereplanung an. Die Beratung kann individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden und z.T. auch eine über mehrere Monate dauernde intensive Einzelbetreuung beinhalten.

Wenn Sie sich kommerziell beraten lassen wollen, sollten Sie zuvor festlegen, was Sie von der Beratung erwarten. Anschließend sollten Sie sich mit verschiedenen Anbietern in Verbindung setzen und sich den Beratungsprozess im Vorgespräch genau erklären lassen:

  • Wie wird der/die Berater/-in vorgehen?
  • Welche Methoden, Verfahren und Materialien werden eingesetzt?
  • Ist die Beratung neutral, d.h. unabhängig von Institutionen oder Firmen?
  • Welche Leistungen und Nebenleistungen (z.B. Eignungstests und -gutachten oder Recherchen) soll die Beratung erbringen?
  • Und nicht zuletzt: Wie hoch sind die Kosten dafür?

Seien Sie grundsätzlich vorsichtig bei auf den ersten Blick kostenlos erscheinenden Online-Angeboten privater Anbieter – oftmals finden sich hinterher versteckte Kosten. Auf keinen Fall sollten allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einem schnellen Mausklick ohne vorheriges Lesen akzeptiert werden.

Weitere Entscheidungshilfen

Self-Assessments und Orientierungstests

Eine weitere Form der Studienorientierung bieten Online-Self-Assessments. Im Unterschied zu Assessment-Centern, auf die man in Bewerbungsverfahren treffen kann, kann man bei Online-Self-Assessments selbst zuhause am Computer die Eignung für einen Studiengang überprüfen. Dabei werden anhand von internetgestützten Übungen unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale nach eignungsdiagnostischen Kriterien überprüft. Studieninteressierte bekommen auf diese Weise einen ersten Eindruck von dem, was sie im Studium erwartet, und können anhand der Testergebnisse (die nur ihnen bekannt sind) besser einschätzen, ob ein Studienfach zu ihnen passt oder nicht.

Davon zu unterscheiden sind fachbezogene Auswahltests der Hochschulen, die im Zusammenhang mit der Bewerberauswahl durchgeführt werden. Manche Hochschulen machen den Nachweis der Teilnahme an einem Self-Assessment zur Bedingung für die Bewerbung (in Baden-Württemberg ist es Pflicht). Einzelne Länder halten hierzu zentrale Angebote vor, so z.B. Nordrhein-Westfalen (www.studifinder.de) und Baden-Württemberg (www.was-studiere-ich.de).

Praktika

Sowohl für angehende Azubis als auch für Studierende kann es sinnvoll sein, gegen Ende der Schulzeit in einem Betrieb der angestrebten Branche ein "Schnupperpraktikum" zu machen. So können Sie nicht nur prüfen, ob das angestrebte Berufsziel wirklich Ihren Vorstellungen entspricht, sondern können auch gleich erste Kontakte für den Berufseinstieg knüpfen. Unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de können Sie Ihr Bewerberprofil eingeben und gezielt nach Praktikumsstellen suchen.

 

Passende Studien- oder Ausbildungswege finden

 

Je intensiver Sie sich mit Ihrer (beruflichen) Zukunft befassen, desto eher gewinnen Sie auch eine klare Vorstellung von Ihren Zielen. Sie haben schon eine? Dann ist nun zu klären, wo und wie Sie Ihre Pläne realisieren können.

Dabei spielen u.a. folgende Fragen eine wichtige Rolle:

  • Welche Studiengänge / Berufsausbildungen sind geeignet?
  • Von welchen Hochschulen / Unternehmen werden diese angeboten?
  • Wie sind die Studien- / Ausbildungsbedingungen dort?
  • Welche (Zugangs-)Voraussetzungen sind zu erfüllen?
  • Gibt es Alternativen, die außerdem infrage kommen?

Auch bei diesen Fragen können Sie auf ein umfassendes Medienangebot zurückgreifen sowie mit der Unterstützung verschiedener Beratungsstellen rechnen.

Im Folgenden finden Sie weiterführende Links >>

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
17153
Studiengänge
444
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau:
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: